JQRacing / RC Modellbau / TheBlog

The First TrackTime

Heute durfte THECar das erste Mal auf unsere Strecke und zeigen was es so kann.

Hier das Standard Setup für den Anfang

TheCar_WE_LV_Setup_Hummel01

Auf der Strecke merkte ich sehr schnell dass das 388er Öl vorne zu dick war. Ich reduzierte auf 350er. So arbeiteten die vorderen Dämpfer schon wesentlich schneller. Das Fahrgefühl war fantastisch. In den Kurven war der Wagen sehr gierig nach Gas. Mit den Tourex X1000 Astroturf verbiss er sich regelrecht im Teppich. vorne mussten aber 1 1/2 Reihen Pins und hinten eine Reihe Pins weichen, sonst überschlug sich TheCar sehr schnell wegen dem starken Grip. Das Gas/Bremsgestänge musste ich einige Male nachjustieren. Die Vorspannung der Feder im Gas Gestänge habe ich erhöht. Die Stellringe für die Bremse leicht zurück genommen. So rollte der Wagen schön aus und biss sich beim Bremsen kraftvoll fest. Wenn ich nicht aufpasste schlug er einen Purzelbaum über die Vorderachse 😉 Beim nächsten Mal werde ich noch 300er Öl hinten testen. Mal sehen ob das Fahrverhalten eher besser oder schlechter wird. Die 5°C waren für meinen Novarossi Plus21 BTT nicht optimal. Er konnte sich nur schlecht entfalten und war nicht optimal einzustellen. Bei guter Gasannahme war das Standgas einfach zu hoch; bei niedrigerem Standgas ging er mir im Infield unserer Strecke zu schnell aus. Aber der Frühling naht ja zum Glück schon 😉

 

Ein paar Dinge möchte ich euch noch mitgeben. Die Schrauben, die den Steering Knuckle im C Hub halten solltet ihr unbedingt mit Schraubensicherungslack versehen. Sie kommen ja schon fertig zusammengebaut an und ich habe es schlichtweg vergessen darauf zu achten. Deshalb lösten sich auch alle 4 Schrauben. Eine habe ich verloren  – Anfängerfehler-  Jetzt sind sie alle fest…   Weiter habe ich beim Aufbau die grünen Spoiler Abstandshalter aus Alu eingebaut. Auch hier lösten sich einige Schrauben. Also auch an dieser Stelle den Sicherungslack nicht vergessen.

Sonst ist alles fest und stabil. Der Wagen musste einiges einstecken und trug keinen Schaden davon. Ein 1:5er Buggy und ein 1:8er Truggy überrollten ihn. Etwa 1,5 Liter hat er jetzt durch und ich bin verdammt zufrieden mit der Entscheidung jetzt JQ zu fahren. Kann ich nur jedem empfehlen. TOP

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *